Scheibentauchkörper

«Mit sehr geringem Energiebedarf werden mit dem Scheibentauchkörper die Schmutzstoffe biologisch abgebaut.»

Scheibentauchkörper sind rotierende Festbettreaktoren, die teilweise in das Abwasser eingetaucht sind und von diesem durchflossen werden. Die Biomasse wird abwechselnd mit Luft und dem Abwasser in Kontakt gebracht. Dabei werden die Schmutzstoffe durch biochemische Vorgänge abgebaut.

Einsatzgebiete

  • Biologische Behandlung von kommunalen und industriellen Abwässern
  • Für Kohlenstoffabbau und Nitrifikation
  • Im Misch- und Trennsystem
  • Bei Neuanlagen oder Austausch vorhandener Rotationstauchkörper
  • Für Anschlussgrössen von 50 bis 30 000 EW
  • Zur Behandlung von Deponiesiekerwasser
  • Bei kleineren Ausbaugrössen als Kompaktanlagen
  • Für kontaminiertes Grundwasser

Konstruktive Merkmale

  • Scheiben aus 6 oder 8 Einzelsegmenten zusammengesetzt
  • Scheibenwerkstoff PP, weitgehend aus Recyclematerial
  • Welle und Lager über dem Wasserspiegel
  • Direkter Antrieb
  • Einbau beliebiger Durchmesser ab 2.0 m bis 3.6 m
  • Eintauchtiefe 40 – 60%

Besondere Vorteile

  • Offene einsehbare Bewuchsfläche, keine Verstopfungsgefahr
  • Gesamte Scheibenfläche kann bemessungstechnisch ohne Abzug gerechnet werden
  • Gut zugängliche Lager und Antriebe
  • Geringerer Schlammanfall als beim Belebungsverfahren
  • Durch gut absetzbaren Schlamm mit jeder Nachkläreinrichtung kombinierbar
  • Geringster Energiebedarf aller biologischer Verfahren
  • Keine aufwendige verfahrenstechnische Steuerung notwendig, einfach im Betrieb und Handhabung
  • Sehr geringer Wartungsaufwand
  • Austausch beschädigter Rotationstauchkörper vorort möglich
  • Langlebiges ausgereiftes System aufgrund 40-jähriger Erfahrung
  • Nitrifikation auch bei tiefen Temperaturen
  • Betriebssichere, robuste und langlebige Technik
  • Geringer Platzbedarf

 

› Produkteprospekt

› Produkteflyer